Sie sind nicht angemeldet.

Werbepartner

Ohne_Titel_1


Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Hier bekommen Sie Infos>>>

Links

Untitled 1

 

Der Webspace für diese Forum wurde freundlicherweise bereitgestellt von:
        www.kanin-hop.de

mit technischer Unterstützung von:
weitere interessante Links:

kanin-hop.de
Bei Facebook: 
Kaninhop- Gemeinsam ans Ziel

Pro Kanin-Hop

Neue Benutzer

AlexSilverStorm(6. Januar 2019, 19:53)

Liv Hagman(6. Januar 2018, 11:15)

8M1g3FRG8d(24. Dezember 2017, 01:48)

Lars Ellyton(11. Dezember 2017, 19:49)

wDs4bghc(2. Dezember 2017, 20:59)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Statistik

  • Mitglieder: 97
  • Themen: 159
  • Beiträge: 1 254 (ø 0,54/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: AlexSilverStorm

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Arbeitsgemeinschaft "Kanin-hop im ZDRK". Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

klaus-ed

Schüler

  • »klaus-ed« ist männlich

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 21. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: B6 München-Ost

Über mich: Achtung email Adresse: "klaus-ed" existiert nicht mehr. Nur noch reklame-klaus@web.de benutzen.

Wohnort: 85435 Erding

Beruf: Werbetechniker

  • Nachricht senden

21

Montag, 25. August 2014, 21:49

Jetzt machts aber zu kompliziert, vorbei laufen - zurück und drüber springen. Also wegen des Zurück wärs ja schon eine Disqualifikation.
Einzig das Argument mit der Eliteklasse könnte ein Grund sein einen anderen weg zu gehen. Aber da hätte ich die Idee generell in die Regeln den Satz aufzunehmen: "Um platziert zu werden muß das Kaninchen mindestens ein Hindernis ordnungsgemäß übersprungen haben." Ist natürlich nur ein Vorschlag, aber man könnte es ja auch auf 3 erweitern, oder Klassenbezogen gestalten.

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich
  • »Kai Sander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 429

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 26. August 2014, 05:41

Um platziert zu werden muß das Kaninchen mindestens ein Hindernis ordnungsgemäß übersprungen haben.

down>" title="down">
Da machen wir uns doch lächerlich.

Wie ist das denn im Reitsport, wenn ein Hindernis ausgelassen wird? Mal so zum Vergelich.
Gruß Kai

Madita

Schüler

  • »Madita« ist weiblich

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 27. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: i62 Melle

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 26. August 2014, 05:50

Klaus, du sollst ja nicht vorbeilaufen, zurückspringen und dann wieder vorwärts springen, sondern vorbeilaufen, dann entweder eine Volte laufen oder das Tier zurück setzen und dann ordnungsgemäß übers Hindernis.

Ich glaube im Reitsport darf man dann auch eine Volte laufen, bin mir aber nicht ganz sicher, geht halt nur auf die Zeit dann.

klaus-ed

Schüler

  • »klaus-ed« ist männlich

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 21. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: B6 München-Ost

Über mich: Achtung email Adresse: "klaus-ed" existiert nicht mehr. Nur noch reklame-klaus@web.de benutzen.

Wohnort: 85435 Erding

Beruf: Werbetechniker

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 26. August 2014, 09:27

:D Na dann setz dich mal auf dein Ninchen wie die Reiter aufm Pferd um es zu steuern. Wir können nicht alles vom Reitsport übernehmen. Für mich ist es ganz klar, wer an einem Hinderniss vorbei läuft, läßt es aus. Da sollte auch ein zurücklaufen - zurücksetzen nichts dran ändern. Vielleicht kommen wir ja auch weiter wenn wir die Bahnbreiten für die Zukunft eindeutig definieren, dann wäre "Bahn verlassen" auch kein Streitpunkt mehr.

Madita

Schüler

  • »Madita« ist weiblich

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 27. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: i62 Melle

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 26. August 2014, 09:31

Da die meisten Teppiche 1 m breit sind, und die hindernisstangen meistens 60 cm lang sind, bleiben rechts und links jeweils 20 cm. Zieht man davon jetzt noch 5 cm ab, weil der Pfosten ja auch noch da ist, sind wir bei 15 cm. Keines meiner Kaninchen ist breiter als 15 cm. Das heißt sie könnten alle am Hindernis vorbei ohne die Bahn zu verlassen ... Was wäre denn dann?

klaus-ed

Schüler

  • »klaus-ed« ist männlich

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 21. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: B6 München-Ost

Über mich: Achtung email Adresse: "klaus-ed" existiert nicht mehr. Nur noch reklame-klaus@web.de benutzen.

Wohnort: 85435 Erding

Beruf: Werbetechniker

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 26. August 2014, 10:32

vorbeigelaufen. 1 Fehler, aber nicht disqualifiziert.

MZuerch

Schüler

  • »MZuerch« ist männlich

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 11. August 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: T108 Langenwetzendorf / 1. TKSV e. V.

Wohnort: Jena

Beruf: Promovierter Physiker

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 26. August 2014, 11:54

Hier nochmal die zwei Kernaussagen:

Zitat

Ich hatte da mit Anja Schönfeld in Melle drüber gesprochen und sie klärte mich auf, dass in Dänemark das am Hindernis vorbeilaufen nur ein Fehler sei. Grund dafür ist, man will den Fluss des laufenden Kaninchen nicht unterbrechen und möchte nicht, dass die Starter in solchen Fällen die Leine nutzen. Heißt das Tier darf mit lockerer Leine am Hindernis vorbei und bekommt eben nur einen Fehlerpunkt.

Ja genau das hat madita leider vergessen zu schreiben. Das Tier läuft vorbei dann läuft das Tier kreisförmig zurück und muss das hinderniss trotzdem springen. Also nicht auslassen das wäre dann auch eine disqualifikation


Ich verstehe es nicht richtig. Wenn man vorbei rennt, eine Volte läuft und dann das Hindernis trotzdem überspringt, wieso sollte das dann als Fehler gelten? Bekommt man 2 Fehler, wenn das Tier nach der Volte das Hindernis noch reißt? Wenn man konsequent ist, würde man sagen: Vorbeilaufen ist okay, dann Volte oder zurücksetzen und das Hindernis muss übersprungen werden. Damit wäre dem konstruierten Extremfall von Kai und mir Sorge getragen. Man könnte das dann als Korrektur werten, durch die Volte & Zurücksetzen entsteht dem Teilnehmer zusätzlich ein Zeitnachteil (ohne eine gute Zeit gewinnt man heute fast nichts mehr, egal in welcher Klasse). Die Volte müsste man als Ausnahme für DQ wegen Rücklaufen werten.

Madita

Schüler

  • »Madita« ist weiblich

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 27. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: i62 Melle

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 26. August 2014, 12:35

Die Variante gefällt mir

Frecherhase

Anfänger

  • »Frecherhase« ist männlich

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: Kleintierzuchtverein HB 3 Bremen-Ost

Wohnort: Bremen

Beruf: Beamter

Hobbys: Kanin-Hop, Kleintierzucht

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 26. August 2014, 14:41

Von mir aus auch so :) man kann aber auch sagen vorbei laufen ein Fehler Hinderniss reißen auch ein Fehler und für die Volte oder zurück setzen eben eine Korrektur. Aber damit wäre dann halt das aufhalten des Tieres mit der leine nicht mehr gegeben.

Und laut Anja Schönfeldt war es in Dänemark auch so das die Tiere wesentlich besser gelaufen sind weil eben nicht mehr an der Leine gezogen wurde wenn sie denn doch vorbei laufen wollten.

Und zum Bahn verlassen oder eben Hinderniss vorbeilaufen. in der geraden Bahn mag ich das als Schiedsrichter noch gut sehen. Im Parcours finde ich das persönlich schon wesentlich schwieriger da man sich als Schiri an einen Punkt stellt um möglichst alles sehen zu können. Nur leider ist dann oft der Winkel was ich vom Tier sehe ungünstig und so habe ich es schon erlebt der Schiri sagt raus und alle anderen Teilnehmer sehen was anderes weil sie dichter dran waren oder der Winkel ein anderer ist. Ich denke wir werden sollten wir das erlauben einfach bessere harmonische läufe bekommen und nicht Tilnehmer die an ihren Tieren Zerren als wäre es ein Pitbull. Und die Schiris hier müssten doch eines zugeben mancher Teilnehmer ist oftmals so gestresst im lauf wenn sein Tier vorbei laufen will das sowas nicht wirklich schön aussieht oder?

MZuerch

Schüler

  • »MZuerch« ist männlich

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 11. August 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: T108 Langenwetzendorf / 1. TKSV e. V.

Wohnort: Jena

Beruf: Promovierter Physiker

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 26. August 2014, 15:25

vorbei laufen ein Fehler Hinderniss reißen auch ein Fehler und für die Volte oder zurück setzen eben eine Korrektur.


Könnte man machen. Ist halt die Frage ob man damit das Leinezerren los wird, denn mit 1+1Korrektur + Gefahr für einen weiteren Fehler ist es schon ziemlich heftig. Da würde ich als Teilnehmer doch wieder zerren wollen und nur eine Korrektur durch zurücksetzen mitnehmen. Ich denke 1 Korrektur für die Volte inkl. des kompletten Vorbeilaufmanövers + der automatisch entstehende Zeitverlust ist genug Strafe. Damit wäre die Volte (Lauffluss des Kaninchens bleibt erhalten) und das Anhalten und Zurücksetzen gleichwertig sanktioniert und man würde dem Schiri Diskussionen/die subjektive Einschätzung ersparen. Klar ist dann in dem Zusammenhang aber, dass die Korrektur/DQ wegen Zurücklaufen und auch das Verlassen der Bahn für die Volte ausgenommen werden.

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich
  • »Kai Sander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 429

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 26. August 2014, 16:16

Leute,
wir verfrasen uns immer mehr.
nun soll auch noch das Verlassen der Bahn in diesem Fall OK sein?

Ich glaube wir müssen uns mal alle etwas bremsen, sonst haben wir hier bald eine solch komplizierte Regel, die niemand mehr versteht und überall unterschiedlich ausgelegt wird!

Ich schlage vor: tief Luft holen und überlegen!

Und was ich zu bedenken gebe, wird durch Volte und Zurücknehmen nicht der Lauf noch mehr gestört????

Wäre dann Hindernis auslassen und dabei in der Bahn bleiben einfach mit 3 Fehlern zu zählen und geradeaus weiter zum nächsten Hindernis nicht dann tierschutzrechtlich bessere und auch wettbewerbs- fairere Variante?

Gruß Kai

Madita

Schüler

  • »Madita« ist weiblich

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 27. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: i62 Melle

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 26. August 2014, 16:58

3 Fehler finde ich vollkommen inakzeptabel. Dann kann man es ja gleich lassen weiterzuspringen. Bei Vorrunde und Finale wäre man dann ja in den meisten Fällen eh raus.

Zumal die Tiere sich das dann auch angewöhnen, wenn man sie einfach vorbei laufen lässt und dann nicht nochmal zurück muss. Die sind ja auch nicht doof.

klaus-ed

Schüler

  • »klaus-ed« ist männlich

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 21. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: B6 München-Ost

Über mich: Achtung email Adresse: "klaus-ed" existiert nicht mehr. Nur noch reklame-klaus@web.de benutzen.

Wohnort: 85435 Erding

Beruf: Werbetechniker

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 27. August 2014, 23:19

Nirgends gab es bisher in den Regeln die Möglichkeit nach dem Vorbeilaufen am Hinderniss, das Kaninchen zurückzustzen (wie auch immer) und das Hinderniss ein zweites Mal anzulaufen. Meiner Meinung nach ist vorbei, vorbei, aus unb Basta. Wie gehen wir aber damit um? Wir möchten erreichen, das die Kaninchen zügig und flüssig über die Hindernisse zum Ziel springen, Fällt eine Stange, wird ein Hinderniss ausgelassen, oder wird ein kaninchen über ein Hnderniss gehoben ist das ein Fehler. Das Ziehen an der Leine, darf nur zum Zwecke der Sicherung des Kaninchens erfolgen (Erschrecken, Flucht etc.) Beim Lauf sollte das erste Ziehen zur Verwarnung, das Zweite zur Disqualifikation führen. Wir wollen doch dennSport weiter entwickeln und Kaninchengerechter und schöner gestalten. Es geht also nicht darum Regeln aufzustellen die es Teilnehmern erleichtern ohne großen trainingsaufwand Erfolge zu erzielen, sondern die Regeln so zu gestalten dass durch das Training eine engere Beziehung zwischen Mensch und Tier herausgebildet wird.

Rainerhb

unregistriert

34

Donnerstag, 28. August 2014, 01:42

Ich sehe es wie Klaus.

Wir können und doch keinen Fehler "schönregeln" so wie ihr es vorhabt.
Vorbei ist vorbei.

Madita

Schüler

  • »Madita« ist weiblich

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 27. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: i62 Melle

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 28. August 2014, 06:31

In Beitrag 1 steht nur etwas von Disqualifikation beim verlassen der Bahn. Ich kann immer noch am Hindernis vorbei ohne die Bahn zu verlassen ... Was ist dann? Dann darf ich einfach weiterspringen? Dann darf ich zurücksetzen? Ist das dann ein Fehler?

Das steht momentan auch übrigens nicht in den Regeln und ich würde immer rausgeschmissen wenn die Tiere am Hindernis vorbei gelaufen sind ohne den Teppich zu verlassen ...


Im Parcours kommen wir dann zu einem noch größerem Problem. Eigentlich ist doch die gesamte Parcoursfläcche die Bahn, also für mich gibt es einen parcousplatz und keine Bahn. Von daher gibt es auch keine Möglichkeit dort die Bahn zu verlassen.

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich
  • »Kai Sander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 429

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 28. August 2014, 07:14

Hallo,
es gehen weiterhin die Meinungen deutlich auseinander.

Kanin-Hop bedeutet für mich eigentlich, dass die Tiere über die Hindernisse zu springen haben. Wenn nicht >>> DQ
Ebenso wenn sie die Bahn verlassen oder im Parcours deutlich die Streck zum nächsten Hindernis verlassen.

Wenn ich die Argumente das Zerren zu unterbinden einsehe, kommt auch Volte oder zurücksetzen nicht in Frage. Auch dadurch wird gezogen und der Lauffluß unterbrochen.

Also nur eine Korrektur oder nur ein Fehler ist für ein solches NoGo zu wenig.
Darum mein Vorschlag mit den drei Fehlern, als Kompromiss weil ich eigentlich für DQ bin.

Zeit für eine Umfrage? Oder gibt es noch neue Argumente?

Gruß Kai

klaus-ed

Schüler

  • »klaus-ed« ist männlich

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 21. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: B6 München-Ost

Über mich: Achtung email Adresse: "klaus-ed" existiert nicht mehr. Nur noch reklame-klaus@web.de benutzen.

Wohnort: 85435 Erding

Beruf: Werbetechniker

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 28. August 2014, 09:58

Vorbeilaufen, aber auf dem teppich geblieben, ein Fehler, Teppich dabei verlassen Disqulifiziert. Kommt sofort die Frage wie breit darf der Teppich sein? In München haben wir Teppiche die sind 2 Meter breit, sehr viel Platz zum vorbeilaufen. Vorschlag: Bahngrenze muß markiert werden (farblicher Streifen, Kreide etc.) und sollte 20 cm neben dem breitesten Hinderniss verlaufen. Bei 80 cm breitenTeppichen kann dann die Bahn auch breiter als der Teppich sein.
3 Fehler sehe ich als übertrieben. Eventuell noch eine Verwarnung, aber auch das sähe ich kritisch. Vorbeilaufen benachteiligt allein schon durch den Fehlerpunkt, da hilft auch der vermeintliche Zeitvorteil nicht.

Snoopy09

Schüler

  • »Snoopy09« ist weiblich

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 5. März 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: T108

Wohnort: Jena

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 28. August 2014, 12:35

Eine direkte Bahn gibt es für mich auch nicht. Ein Kaninchen sollte flüssig laufen können und wenn es einen blöden Absprung erwischt und zu dicht ans andere Hindernis kommt, sollte es auch die Möglichkeit haben eine Volte zu ziehen und noch einmal neu ans Hindernis zu laufen.

Hier meine Zwei Punkte:
Eine Bahnbegrenzung als solche gibt es nicht, also kann das Tier auch nicht "die Bahn verlassen". Und ich hoffe jetzt kommt keiner und schreibt: Aber wenn das Kaninchen zum Stall läuft, ist das dann auch noch die Bahn. :) Ich glaube man sollte seine Tiere auf einem Turnier unter kontrolle halten.



So, das war meine Meinung.

Vielleicht machst du doch eine Abstimmung Kai.

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich
  • »Kai Sander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 429

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 28. August 2014, 13:16

Sara, gelbe Karte!
Halt dich an die Themen.
Zwei Dinge betreffen Korrekturen, ich habe den Beitrag kopiert und dort eingestellt.
Gruss Kai

Snoopy09

Schüler

  • »Snoopy09« ist weiblich

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 5. März 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: T108

Wohnort: Jena

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 28. August 2014, 13:31

Äh danke. Eigentlich hab ich doch nur auf das vorhergehende Bezug genommen und Niemand angegriffen.

Im Endeffekt gings doch dadrum keinen wegen vorbeilaufen zu Disqualifizieren. Die Themen sind doch mittlerweile so weit zusammengerück, dass man schlecht ne Trennlinie ziehen kann. Aber von mir aus im anderen Beitrag.

Finds jetzt schon komisch meinen Text auseinander zu reißen. Da ergibt der doch keinen Sinn mehr...